Blumenbild

Praxis für Angst- und Panik-Therapie


auf Psychotherapie von Angststörungen spezialisierte Therapeutin

Regina Suchet - kognitive Verhaltenstherapie

Tel. 030 / 47 05 78 34, email: reginasuchet@aol.com, Marienstr.25 in Berlin-Mitte





Mein Therapiekonzept besteht aus mehreren Teilabschnitten, die

individuell auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten werden.


Die Grundidee des Konzeptes ist:

Hilfe zur Selbsthilfe!

so werden Sie sehr bald ihre eigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung entdecken.

Dadurch:

- verschwindet Ihr Gefühl der Hilflosigkeit

- werden Sie von der Hilfe anderer unabhängig

- bleiben Ihre Kosten möglichst gering



Mein Therapiekonzept stützt sich auf 6 Säulen:

1. Wissensvermittlung über Angststörungen (was passiert wann und warum)

2. Analyse Ihres individuellen Angstsystems

3. angstmindernde Entspannungsmethoden

4. klassische Verhaltenstherapie und

5. kognitive Verhaltenstherapie zur Angstbewältigung

6. individuelle Nachbetreuung



und ist in 2 Phasen unterteilt:

1. Vorbereitungsphase (1. - 4. Sitzung)

2. Angstbewältigungstrainingsphase (5. - 8. Sitzung)



Therapieverlauf

Entscheiden sie sich für eine Therapie bei mir, benötige zunächst einen genauen

Einblick, wie sich die Angst bei ihnen zeigt. Dafür erstellen wir gemeinsam eine so

genannte Anamnese. Sie setzt sich zusammen aus: dem bisherigen Verlauf Ihrer

Krankheitsgeschichte, ihrer derzeitigen Lebenssituation, Erfahrungen mit eventuell

vorangegangenen Therapien und oder bereits ausprobierten Strategien. Hierfür

gebe ich Ihnen umfassende und detaillierte Angstanalyse-Frage- und

Protokollbögen mit, die in Ruhe zu hause ausfüllen können. Ich erstelle für sie dann

einen individuellen Therapieplan mit einer auf Ihre persönliche Symptomatik

abgestimmte Therapie. Sie erhalten Anleitungen für angstmindernde körperliche

und mentale Methoden und ausführliche Informationen ihre Erkrankung, die sie zu

Hause in Ruhe durchlesen bzw. einüben können.

Diese Informationen in Verbindung mit den persönlichen Angstanalysebögen helfen

ihnen zu verstehen, was wann und warum passiert. Dadurch werden Sie lernen,

Ihre eigene Angst und Angstsymptomatik zu durchschauen, was die erste

Voraussetzung, damit Sie Ihre Angst abbauen können. In jeder Sitzung erhalten sie

weitere Informationen, werden noch offene Fragen geklärt, angstmindernde

Methoden vermittelt und Strategien zur Vorbereitungauf das

Angstbewältigungstraining erarbeitet.


Nach dieser Vorbereitungsphase beginnen wir meistens ab der 4-5. Sitzung mit dem

Angstbewältigungstraining, was bedeutet, dass Sie versuchen die gemeinsam

erarbeiteten klassischen und kognitiven verhaltenstherapeutischen Hilfsschritte

praktisch umzusetzen. In den nun folgenden Sitzungen werten wir Ihre Erfahrungen

mit den angstmindernden Methoden gemeinsam aus, um zu erkennen, ob wir den

für Sie richtigen Weg aus der Angst gefunden haben oder noch kleine Korrekturen

notwendig sind. Nach der 8. bzw. 10. Sitzung sind die meisten PatientInnenin der

Lage, die erprobte angstmindernde Strategie/Hilfsschritte selbstständig weiter

durchzuführen, sodass die Therapie abgeschlossen werden kann. Auf Wunsch sind

aber natürlich auch nach dem eigentlichen Ende der Therapie jederzeit weitere

Sitzungen oder telefonische Beratungen möglich.



 

Welche Therapiemethode wird angewandt !?

Ich arbeite verhaltenstherapeutisch orientiert.

Verhaltenstherapie und oder kognitive Verhaltenstherapie ist als

psychologisch-wissenschaftlich orientierter Erklärungs- und Interventionsansatz

bei einem praktisch unbegrenzten Bereich von Störungen anzusehen.

Vorrangige Merkmale sind:

*          funktionale Analyse ihrer Beschwerden

*         die Interventionen setzen im Hier und Jetzt an

*          mit dem Ziel, wünschenswerte Veränderungen in Gang zu setzen.


Zentrales Element ist die Problemlösungs- und Zielorientierung, sowie das Prinzip

der Transparenz. Das heißt, die einzelnen Therapieschritte werden dem Patienten

offen dargelegt. Therapeut und Patient agieren im Sinne eines Arbeitsbündnisses

und gemeinsamen Bemühungen. Verhaltenstherapie ist ein zeitlich begrenzter

Prozess mit expliziten Zielvorstellungen. in den einzelnen Phasen des Prozesses

stehen unterschiedliche Ziele und Maßnahmen im Mittelpunkt. Das Ziel der

Therapie ist die Linderung menschlichen Leidens und die Befähigung des Patienten

zu eigenständiger Bewältigung von Problemen (Selbstmanagement).

(Quelle: Lehrbuch der Verhaltenstherapie, DGVT-Verlag)


Regina Suchet * Tel. 030 / 23 48 59 33 * e-mail: ReginaSuchet@aol.com